Schulentwicklung
Schulentwicklung

Angebote zur Stärkung einer ganzheitlichen BNE-Schulentwicklung:

BNE und der Whole School Approach

Komplexe globale Entwicklungen wie die Klimakrise oder die weltweit steigende soziale Ungleichheit stellen den Menschen vor große Herausforderungen. Mit einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) soll der Mensch befähigt werden, der zunehmenden Komplexität solcher Entwicklungen kompetent begegnen zu können. Schule als zentrale Bildungsinstitution fällt dabei eine entscheidende Rolle zu. Sie bildet das Umfeld, in dem nachhaltige Lernprozesse stattfinden sollen. So hat BNE in den allgemeinen Bildungs- und Entwicklungszielen des sächsischen Lehrplanes bereits Einzug gehalten und soll durch geeignete Themen im Unterricht Platz finden.

Das Konzept des Whole School Approach geht dabei noch einen Schritt weiter.

Neben der Thematisierung im Unterricht soll Nachhaltigkeit als Konzept auch in der Schulstruktur und -organisation verankert und damit ganzheitlich vorgelebt werden. Durch den Einbezug der Schüler:innen in Entscheidungsprozesse können die Werte der BNE direkt umgesetzt werden. Gleichzeitig erfahren die Lernenden Selbstwirksamkeit, indem sie ihr Umfeld aktiv mitgestalten.

Die Schule dient quasi als Modell für nachhaltiges Leben und Handeln.

Mit diesem Projekt möchten wir gemeinsam mit verschiedensten Akteur:innen von (Berufs-)Schulen das Konzept dieses ganzheitlichen BNE-Schulprozesses kennenlernen und vertiefen sowie Erfahrungen dazu austauschen, wie wir ins Handeln kommen – jetzt wirklich! 

Die erste Aktivität ist ein monatlich stattfindender BNE-Treff und die zweite Aktivität eine zweitägige Fortbildung.   

Monatlicher BNE-Treff – Schwerpunkt Whole School Approach

Der monatliche BNE-Treff wird dieses Jahr unter dem Schwerpunkt „Whole School Approach“ ausgerichtet. Das heißt, dass Fragen nach einer ganzheitlich nachhaltigen Schulentwicklung im Fokus stehen werden. Dabei sollen Ideen reflektiert und Möglichkeiten diskutiert werden, wie Schulstruktur und -organisation im Sinne der Nachhaltigkeit verändert und weiterentwickelt werden können.

Die Treffen verstehen sich als partizipative Informationsnachmittage und richten sich an verschiedene Interessierte aus Bildungsinstitutionen wie beispielsweise Lehrkräfte, Schulsozialarbeitende, an Schulverwaltungspersonal, aber auch an Schüler:innen, Eltern und Lehramtstudierende. Dabei ist egal, ob schon Vorwissen zum Thema vorhanden ist oder nicht!

Am Beginn steht immer ein Inputvortrag, in dem euch von geladenen Expert:innen Inhalte zum Whole School Approach nähergebracht werden sollen. Danach folgt die Gesprächsrunde, in der eure Fragen und Erfahrungen im Mittelpunkt stehen.

Ihr seid herzlich eingeladen, die Veranstaltung mit euren Anregungen und Themen mitzugestalten!

Die nächsten Termine: 05. September, 10. Oktober, 07. November, 05. Dezember 2022

Weitere Informationen findet ihr in der Rubrik Aktuelles.

Zweitägige Tagesfortbildung

„Vom Denken zum Handeln!“ – Ansätze zur Überwindung des „Knowledge-Action-Gap“

Referent:innen:

  • Yelva Larsen, Uni Bamberg, Didaktik der Naturwissenschaften (angefragt)
  • Dr. Susan Hanisch, Universität Leipzig, Max-Planck-Institut für evolutionäre Antropologie, EvoLeipzig, Prosocial Schools (angefragt)

Obwohl wir wissen, dass unser Handeln weitreichende Folgen auf die Lebensverhältnisse der Menschen im Globalen Süden hat, verändern wir unser Verhalten teilweise wenig bis gar nicht. Dieses Phänomen wird als Mind-Behaviour-Gap – die Lücke zwischen Theorie und Praxis im Bereich BNE – bezeichnet.

Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung von Lösungs- bzw. Handlungsmöglichkeiten, wie wir diese Lücke bei unseren Zielgruppen der pädagogischen Arbeit schließen können und sie dazu befähigen, sich aktiv für eine weltweite Gerechtigkeit einzusetzen.

Die Fortbildung richtet sich an Multiplikator:innen und Bildungsakteur:innen im Bereich Globales Lernen und BNE sowie an Lehrer:innen oder Lehramtsstudierenden und alle anderen, die am Thema Interesse haben.

Genauere Infos zu Termin und Ort folgen bald!

Diese Maßnahme wird gefördert von:

Veranstaltungen

BNE-Treff am 10.Oktober: Was steckt hinter dem „FREI DAY?“
BNE-Treff am 10.Oktober: Was steckt hinter dem "FREI DAY?"
Marie-Curie-Gymnasium, Dresden (Zirkusstr. 7)
10. Oktober 22

Veranstaltungen

BNE-Treff am 5.9.22: Whole System Approach mit „Lernkulturzeit“
BNE-Treff am 5.9.22: Whole System Approach mit "Lernkulturzeit"
Gymnasium Bürgerwiese, Dresden (Parkstraße 4 (Lennéplatz) )
5. September 22

Veranstaltungen

BNE-Treff am 04.07.: Toolkit für Globales Lernen in Schulprofilen
BNE-Treff am 04.07.: Toolkit für Globales Lernen in Schulprofilen
35. Oberschule Dresden, Dresden (Clara-Zetkin-Str. 20)
4. Juli 22
de_DEDE