weathering
weathering
September 10, 2021
bis September 12, 2021
objekt klein a, DresdenMeschwitzstr. 9
Deutsch
Was?

Sichtung dreier Film-/Video-Arbeiten von OKTA-Mitgliedern. Das Programm beinhaltet einen Essayfilm, Animation und Video-Kunst und reflektiert die Wichtigkeit von expandierender Vorstellungen von Subjektivität über Menschen hinaus, um eine Umweltethik zu entwickeln. Indem wir uns indigenes Wissen ansehen, spekulative Fantasien erfinden und ökologische Ungerechtigkeit durch Forschungsprozesse aufdecken, schaut das OKTA-Kollektiv kritisch auf die Konsequenzen des Anthropozentrismus und stellt sich eine mögliche Zukunft in einer symbiotischen Welt vor.

Wer?

OKTA Collective

Warum?

Das Screening stellt eine post-snthropozentrische Perspektive vor, in der Indigenes, symbiotisches und verhältnismäßige Paradigmen berücksichtigt und inkludiert werden, um sich von einer rein menschlichen Erfahrung zu entfernen und sich mit den ökologischen Anderen zu verbinden. Indigene Menschen rund um die Welt spielen und haben eine wesentliche Rolle darin gespielt den Klimwandel auf die internationale Bühne zu heben, da sich sich seit Jahrhunderten sensibel mit der Natur auseinandersetzen. Wenn wir über inklusive territorien sprechen, müssen wir uns auf indigenes Wissen und auf politische Froderungen indigener Sprecher:innen berufen.

What?

Screening including three film/video works by OKTA-Members. The program, including essay film, animation, and video art, will reflect on the importance of expanding notions of subjectivity beyond the human in order to develop environmental ethics. By looking toward Indigenous knowledge, devising speculative fabulation, and uncovering environmental injustice through research-based processes, OKTA Collective looks critically at the consequences of anthropocentrism while imagining possible futures for a symbiotic world.

Who?

OKTA Collective

Why?

The screening presents a post-anthropocentric perspective where the Indigenous, symbiotic and relational paradigms have been reconsidered and included, in order to move away from a solely human experience to emerge and merge with the ecological others in the world. Indigenous peoples around the world played and have been playing an integral role in bringing the topic of climate changes to the international stage, as they have engaged for millenia with a sentient environment. When talking about inclusive territories, we would need to reference to indigenous knowledge and political claims by indigenous interlocutors.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Veranstaltungen

PAD-Kick-Off No 2: Workshop imperiale vs. solidarische Lebensweise
PAD-Kick-Off No 2: Workshop imperiale vs. solidarische Lebensweise
Palais Palett, Dresden (Meschwitzstr. 9)
8. Juni 22

Veranstaltungen

BNE-Treff am 13. Juni: Schüler*innenmitwirkung als Basis nachhaltiger Schulentwicklung
BNE-Treff am 13. Juni: Schüler*innenmitwirkung als Basis nachhaltiger Schulentwicklung
Yenidze, Dresden (Weißeritzstr. 3)
13. Juni 22

Veranstaltungen

BNE-Treff am 02. Mai: Schule als nachhaltiger Lernort?
BNE-Treff am 02. Mai: Schule als nachhaltiger Lernort?
Bertold-Brecht-Gymnasium, Dresden (Lortzingstr. 1)
2. Mai 22

Veranstaltungen

Kick-Off PAD22: Workshop zur imperialen und solidarischen Lebensweise
Kick-Off PAD22: Workshop zur imperialen und solidarischen Lebensweise
Palais Palett, Dresden (Meschwitzstr. 9)
29. April 22

Veranstaltungen

International exchange camp: Global challenges, local solutions – Let’s get involved!
International exchange camp: Global challenges, local solutions - Let's get involved!
Herberge auf dem Kulm, Struppen (Weißig 7b)
17. Juni 22
bis 26. Juni 22

Veranstaltungen

Political Art Days 2022 – Fokus: Das Gute Leben für Alle weltweit
Political Art Days 2022 - Fokus: Das Gute Leben für Alle weltweit
Palais Palett, Dresden (Meschwitzstr. 9)
9. September 22
bis 11. September 22
de_DEDE