Multi-VAs
Angebote für Multiplikator:innen

Kontakt: multiplikator_innen-angebote@cambio-aktionswerkstatt.de

Im Rahmen des Projekt 2 organisieren wir verschiedene Multiplikator:innen-Veranstaltungen. Dazu gehören der öffentliche BNE-Treff, Bildungscamp für Erwachsene, Methodenfortbildungen für Multiplikator:innen und die Seminarreihen an den Berufsschulen. Die Veranstaltungen sind offen für alle Interessierte und Pädagog:innen aus unterschiedlichen Bereichen. Durch unsere Veranstaltungen ermöglichen wir die Teilnehmenden neue Erkenntnisse zu globalen Nord-Süd-Beziehungen zu erhalten, neue Methoden des Globalen Lernen kennenzulernen und sich mit anderen zu vernetzen.

Öffentlicher BNE-Treff
Beim BNE-Treff geht es einerseits um die Informationsvermittlung von globalen Fragen, andererseits auch darum, inwiefern BNE nachhaltig in den Bildungsinstitutionen verankert werden kann. Der Treff bietet offener Raum und Möglichkeit sich mit anderen zu vernetzen. Unsere Besuchende sind meistenst bereits aktive Menschen im Bereich BNE und gleichzeitig Interessierte, die sich neu mit dieser Thematik auseinandersetzen möchten.

Das Formatt des BNE-Treffs ist partizipativ.  Jedes Jahr im Januar machen wir die Themensammlung, an dem jeder ihre/seine Themenvorschläge mitbringen können. Wünsche der Besuchenden sind also zentraler Motor des Formats. Der BNE-Treff ist sozusagen eine selbst organisierte Weiterbildung zu BNE und Globales Lernen für Jugendliche und Erwachsene in Beruf, Ausbildung oder dazwischen.

Das Treffen findet im „Malobeo“ in der Dresdner Neustadt statt, um das Konzept des Sharings, Commonings und der Partizipation im öffentlichen Raum zu fördern. Die Räume des „Malobeos“ können von allen genutzt und gemeinsam verwaltet werden. Es steht für Plena oder Veranstaltungen offen zur Verfügung. Alle sind willkommen, mitzudenken und mitzuhandeln. 

Bildungscamp zu global nachhaltiger Ernährung 2021
2021 soll es ein entwicklungspolitisches Bildungscamp für Interessierte und Engagierte Erwachsene zum Thema global nachhaltige Ernährung geben. Es findet dieses Jahr an 4 Tagen zwischen 8. bis 11.Juli mit Übernachtungen statt. Im Bildungscamp widmen wir uns dem Themenkomplex Welternährung genauer.. Wir möchten die Grundlagen der momentanen Situation verstehen und Zusammenhänge erkennen lassen. Mittels Methoden des Globalen Lernens wollen wir engagierte Menschen, insbesondere zukünftigen Multiplikator:innen, einen Überblick über die genannten Disparitäten und geeignete Methoden zur Vermittlung anbieten. Die globalen ökologischen Zusammenhänge werden genauso vermittelt, wie die Abhängigkeiten und Machtpositionen, die zu Mangelernährung und Hunger führen.

Das Camp wird von den Teilnehmenden mitgestaltet. Sie können bei der Zubereitung von Mahlzeiten aus nachhaltigen produzierten Lebensmitteln helfen, die Ablaufpläne mitbestimmen und eigene Ideen einbringen. Dadurch soll zum einen gleich das erlernte Wissen angewandt und zum anderen ein partizipatives und solidarisches Miteinander entstehen. Das Camp wird komplett vegetarisch verpflegt mit vielen zusätzlichen veganen Optionen dabei. Die Teilnehmende lernen alternative Herstellungsarten der Ernährung kennen und bereiten das Essen mit. Es sind ein Besuch zur Milchtankstelle, Selbstversorgung im Stationsbetrieb, eine Exkursion zu Monokulturschäden im Forst  und Tagesexkursion zu Solawi Struppen geplant. Im Programm haben wir Vorträge zu Ernährung und Klimawandel, Kooperationsspiele, Ernährungsberatung im Speeddatingformat, Fußabdruck Berechnung, Erstellung unserer  Müllbilanzes und beschäftigen uns die ganze Zeit mit der Fragestellung warum wir vegan, regional, saisonal, biologisch & selbstgemachtes verwenden soll? etc. viele tolle Aktivitäten mitgeplant.

Methoden-Fortbildungen
Die Veranstaltungen sind offen für alle Interessierten, aber vor allem auch zur Schulung der eigenen Referierenden gedacht. In den Fortbildungen werden verschiedenste Methoden zur ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Nachhaltigkeit vorgestellt und auszuprobiert. Durch unsere Fortbildungen lernen die Teilnehmende, komplexe Themen verständlich darzustellen und zielgruppenorientiert Konzepte zu entwickeln. Dabei beschäftigen sich die Teilnehmende mit unterschiedlichen Themenbereiche wie Digitalisierung, Klimakrise, Kolonialismus, Postwachstum etc… Alle Instrumente und Methoden werden an die Hand gegeben und bereitgestellt, welche sie auch später auch für eigene Bildungsabreit verwenden können. Außerdem sollen sie die Möglichkeit erhalten, sich gegenseitig auszutauschen und zu vernetzen.

Seminarreihen an Bildungseinrichtungen
Diese Veranstaltung wird für die (angehende) Pädagog:innen, Sozialarbeiter:innen, Sozialassistent:innen und Erzieher:innen angeboten, weil sie eine wichtige multiplikatorische Potenzial haben. Wir kooperieren mit unterschiedlichen Berufs- und Hochschulen. Die Teilnehmenden sollen durch verschiedene Methoden neue Kenntnisse über globale Zusammenhänge und konkrete Problemlagen erfahren. Die Übungen richten sich an dem Handlungskompetenz wie z.B. sich in die Lage zu versetzen und diese Inhalte an andere Personen weiterzugeben.  Die Teilnehmende lernen verschiedene Methoden zum Globalen Lernen kennen, indem sie an diesen teilnehmen, sie anschließend kritisch beurteilen und selbst Methoden mit den anderen Teilnehmenden durchführen. Für eine Kooperationsanfrage sind wir offen!

Events

BNE-Treff am 01. November: „Vernetzung mit BNE-Akteuren“
BNE-Treff am 01. November: „Vernetzung mit BNE-Akteuren“
Malobeo, Dresden (Kamenzer Str. 38)
1. November 21

Events

BNE-Treff am 07. Juni: CO2-Emissionshandel
BNE-Treff am 07. Juni: CO2-Emissionshandel
7. June 21

Events

19./20. Juni: Methoden-Fortbildung: Endlich Wachstum
19./20. Juni: Methoden-Fortbildung: Endlich Wachstum
Wurzelwerk Pieschen, Dresden (Heidestr. 24)
19. June 21
bis 20. June 21
en_GBEN