Kurzfilme: Blaubeeren – cerne jagody und winterlieb – libawka
Kurzfilme: Blaubeeren - cerne jagody und winterlieb - libawka
September 10, 2021
objekt klein a, DresdenMeschwitzstr. 9

Freitag 10. September 21:45 – 22:30 Uhr // Friday, 10th September 9:45pm – 10.30pm

Blaubeeren – cerne jagody

English
What?

A lyric story about collecting blueberrys, that shows the close connection of the people of the bilingual region Lausitz to nature. But hte harmony ist disrupted. In the lovely landscape of the Muskauer Heide, wodds disappear because of open pit mining (brown coal). it comes closer and closer to the village Rohne in which the two protagonists Editg and Christian Penk live. The still speak Schleifer Sorbisch (an old diaclect of Lausitz). A poetic and calm documentary about something, that should disappear.

Who?

Genre: Dokumentarfilm; Kurzfilm
Director: Maja Nagel
Script: Maja Nagel; Julius Günzel
Camera: Julius Günzel
Editing: Julius Günzel; Maja Nagel
Music: Falk Joost
Production: Maja Nagel

Was?

Eine lyrische Geschichte über das Blaubeersammeln zeigt die enge Verbindung der Menschen dieser zweisprachigen Region der Lausitz zur Natur. Doch die Harmonie wird gestört. In der hinreißenden Landschaft der Muskauer Heide, verschwinden die Wälder durch
Braunkohletagebau. Er nähert sich dem Dorf Rohne, in dem die beiden Protagonisten Edith und Christian Penk leben, die noch Schleifer Sorbisch sprechen. Ein poetischer und ruhiger Dokumentarfilm über Etwas, das verschwinden soll.

Länge: 14 Minuten

Wer?

Gattung: Dokumentarfilm; Kurzfilm
Regie: Maja Nagel
Drehbuch: Maja Nagel; Julius Günzel
Kamera: Julius Günzel
Schnitt: Julius Günzel; Maja Nagel
Musik: Falk Joost
Produktion: Maja Nagel

winterlieb – libawka

English
What?

Edith and Kito Penk love their home. And they fight determined against it still disappearing more and more. Their home, that is the village Rohne in Oberlausitz in Saxony. And the reason it is disappearing is open pit mining (brown coal). More and more of the landscape around Rohne falls victim to the excavators – even the copper beech and the many rare plants, that dominated the landscape and which are so important to Edith and Kito.
In the 29 minute essayistic documentary – that as kind of a sequel picks up the story of the shortfilm BLAUBEEREN – CERNE JAGODY – Maja Nagel and Julius Günzel not only accompany the two protagonists at their expeditions through the forest, but also protray with precisely observed and montaged sequences the village Rohne with its sorbian Community, that want to maintain their traditions but yet know, that they cannot stop „progress“.
By leaving out a commentator and therefore background information the topics are only conveyed through the melancholic athmosphere. The traditional music, that frames the film on the audible level, adds to it. WINTERLIEB – LIBAWKA is a calm, personal und touching film, that makes home palpable as a feeling.

Who?

Genre: Dokumentarfilm; Kurzfilm
Director: Maja Nagel; Julius Günzel
Actors: Edith Penk; Christian Penk
Script: Maja Nagel; Julius Günzel
Camera: Julius Günzel
Editing: Julius Günzel; Maja Nagel
Music: Falk Joost
Production: Filmpunktart Julius Günzel
Sponsor: Kulturstiftung Sachsen

Was?

Edith und Kito Penk lieben ihre Heimat. Und sie kämpfen entschlossen dagegen an, dass sie nach wie vor immer weiter verschwindet. Die Heimat, das ist der Ort Rohne in der Oberlausitzin Sachsen. Und der Grund des Verschwindens ist der Braunkohleabbau. Immer mehr von der Landschaft um Rohne fällt den großen Baggern zum Opfer – auch die Blutbuche und die vielen seltenen Pflanzen, die bisher die Landschaft dominierten und für Edith und Kito so wichtig sind. In ihrem 29-minütigen essayistischen Dokumentarfilm – der als eine Art Fortsetzung die Geschichte des Kurzfilms BLAUBEEREN – CERNE JAGODY wieder aufgreift – begleiten Maja Nagel und Julius Günzel nicht nur die beiden Protagonist*innen bei ihren Streifzügen durch den Wald, sondern sie porträtierten auch mit genau beobachteten und
assoziativ montierten Sequenzen das Dorf Rohne und die sorbische Gemeinschaft, die ihre Traditionen bewahren wollen und dennoch wissen, dass sie den „Fortschritt“* nicht aufhalten können. Durch das Weglassen eines Kommentars oder Hintergrundinformation vermitteln
sich die Themen nur in der atmosphärischen Stimmung, die Melancholie und auch einen gewissen Schwermut in sich trägt. Dazu trägt auch die traditionelle Musik bei, die den Film auf der Tonebene rahmt. WINTERLIEB – LIBAWKA ist ein leiser, persönlicher und berührender
Film, der Heimat als Gefühl spürbar macht.

Länge: 29 Minuten

Wer?

Gattung: Dokumentarfilm; Kurzfilm
Regie: Maja Nagel; Julius Günzel
Darsteller: Edith Penk; Christian Penk
Drehbuch: Maja Nagel; Julius Günzel
Kamera: Julius Günzel
Schnitt: Julius Günzel; Maja Nagel
Musik: Falk Joost
Produktion: Filmpunktart Julius Günzel
Förderer: Kulturstiftung Sachsen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Veranstaltungen

BNE-Treff am 4.Oktober: BNE in einfacher und kultursensibler Sprache
BNE-Treff am 4.Oktober: BNE in einfacher und kultursensibler Sprache
Malobeo, Dresden (Kamenzer Str. 38)
4. Oktober 21

Veranstaltungen

Peace Slam
Peace Slam
objekt klein a, Dresden (Meschwitzstr. 9)
12. September 21

Veranstaltungen

Schnupperkurs Deutsche Gebärdensprache
Schnupperkurs Deutsche Gebärdensprache
objekt klein a, Dresden (Meschwitzstr. 9)
11. September 21

Veranstaltungen

Postkoloniale Stadt – Koloniale Spuren
Postkoloniale Stadt - Koloniale Spuren
objekt klein a, Dresden (Meschwitzstr. 9)
12. September 21

Veranstaltungen

Monuments in dispute: the phenomenon of statute toppling in Latin America as decolonial act
Monuments in dispute: the phenomenon of statute toppling in Latin America as decolonial act
objekt klein a, Dresden (Meschwitzstr. 9)
11. September 21

Veranstaltungen

Film: Fuegos Internos
Film: Fuegos Internos
objekt klein a, Dresden (Meschwitzstr. 9)
11. September 21